Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Zwei Seiten

Zwei Freunde sprachen miteinander über das Böse in der Welt, als durch ein Missgeschick ein kleiner Teppich von der Fensterbank auf den Boden fiel. Der eine hob ihn auf und legte ihn wieder an seinen Ort. “Der Teppich liegt falsch – die schöne Seite muss nach oben”, sagte der andere. Der Teppich war handgeknüpft und hatte auf der Oberseite ein herrliches Muster in leuchtenden Farben. Auf der Unterseite waren die Fäden, Knoten und abgeschnittenes Garn zu sehen. Wer nur die wirre Unterseite betrachtet, kann sich die Pracht der Oberseite kaum vorstellen. Die beiden entkorkten eine Flasche Wein und beendeten ihr Gespräch über das Böse in der Welt und dachten: Ist es mit unserem Leben nicht genau wie mit diesem Teppich? Während wir Menschen noch ratlos vor den Verstrickungen des Lebens stehen, hat die Weisheit Gottes uns längst alle Herrlichkeit gewebt.
(Nach Josef Quadflieg)

Kommentarfunktion ist geschlossen.