Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Verborgen

… der ins Verborgene sieht

Oft habe ich Angst, Herr, jemand könnte durch mein Äußeres hindurchsehen: über meine Schwächen abfällig lächeln, über meine Sünden besorgt den Kopf schütteln, von meinen Verletzungen sich mitleidig abwenden. Manchmal habe ich Angst, Herr, was du zu meinem Inneren sagst, und ich rede lieber mit dir über die Sorgen anderer Menschen.

Aber dann redest du mit mir, und ich weiß, es geht um mich. Und wenn ich dich dann – ziemlich ängstlich – hineinsehen lasse, schüttelst du nicht mit dem Kopf, Herr, sondern sagst: „Gib sie mir, deine Sünden, ich nehme sie dir weg – alle, auch die, von denen du es nicht zu hoffen wagst. Sieh mich an, ich bin für dich gestorben. Sei nicht so verzweifelt über deine Schwächen – ich will dir helfen. Schau, ich bin wirklich stark und habe dich lieb.” Und wenn ich es dann wage, Herr, einmal bei dir über meine Wunden zu weinen, dann hältst du mich fest und nimmst dir Zeit. Du sagst mir: „Hab Vertrauen, bei mir wirst du wieder gesund.” seit 06.02.05 Home | Kontakt Home Über uns Aktuelles Lebenshilfe Aktionen Jugendtreff Suche Links KontaktLageGottesdienste MissionTermineUnserer PredigerfamilieThema des MonatsInterviewAllgemeine ThemenFamilieAlleinstehendeKontaktstellenKurse Veranstaltungen Kids-Treff Go4God-Kids Teenagerkreis Jugendkreis

Kommentarfunktion ist geschlossen.