Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

TÜV

Den Termin mag ich überhaupt nicht: Obwohl das Auto wieder zwei Jahre pannenfrei gefahren ist, muss es zum TÜV, wie der »Technische Überwachungsverein« kurz genannt wird. Bremsen, Stoßdämpfer, Reifen und Licht werden gepüft, nicht, weil etwas kaputt ist, sondern damit in nächster Zeit nichts kaputtgeht. Ist das nicht ein bisschen übertrieben, eine Total Übertriebene Vorsicht? Man könnte doch auch so lange fahren, bis es kracht. – Man kann auch sein Leben so führen, wie es eben kommt, wie es geht, wie es Spaß macht – bis ich Fragen habe, auf die ich keine Antwort kenne, bis ich an Grenzen stoße, die ich nicht überwinden kann. Der Sinn des Prüfens ist, das Schlimmste zu verhindern. Und das Schlimmste wäre, dass ich das Ziel meines Lebens verfehle, dass ich an dem, was das Leben ausmacht, vorbeirausche. Deswegen lohnt sich eine Pause, das Prüfen meiner Lebensrichtung und das Hören auf Gottes Stimme.

(M-N) Neukirchner Kalender 27.06.2006

Kommentarfunktion ist geschlossen.