Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Hass

Hass – Sie alle warten

Die im Hass schier erstickende und immer nur vergeltende Welt wartet auf das neue Auge der Jünger Jesu, das den anderen als Kind Gottes sieht und das darum auch die Brücke erspäht, die zum Herzen des Nächsten und sogar zum Herzen des Feindes führt. Dein Nachbar, der dir so sehr auf die Nerven geht, er wartet auf diesen deinen Blick; und ebenso wartet dein Kollege darauf, mit dem du überquer bist; dein Sohn, der dir Herzeleid antat und mit dem du kaum noch etwas anzufangen weißt; und genauso dein Mann, von dem du bitter enttäuscht bist, und all die andern, mit denen du dich innerlich und äußerlich herumschlägst. Sie alle warten darauf, dass du in ihnen entdeckst, was Jesus in ihnen sah und was ihm die Kraft gab, für sie zu sterben. Sie alle, Freunde und Feinde, Gute und Böse sind ja die geliebten, verirrten und unter Schmerzen gesuchten Kinder unseres Vaters im Himmel.

Helmut Thielicke 22.07.2003 Neuk. Kal.

Kommentarfunktion ist geschlossen.