Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Bumerang-Segen

Als Kind habe ich einmal einen Mann beobachtet, der ein seltsames Wurfgerät hatte: einen Bumerang.
Fasziniert schaute ich zu, wie er den Bumerang mit viel Schwung warf und ihn nach einigen Momenten am Ausgangspunkt wieder auffangen konnte.
Mit dem, was wir Gott zur Verfügung stellen, für ihn und in seinem Namen einsetzen, ist es ähnlich: Es wird zu uns zurückkommen. Wo wir bereit sind, etwas nicht festzuklammern, sondern loszulassen und in Gottes Hände zu legen, da gilt seine Zusage: »Prüft mich hiermit, spricht der Herr Zebaoth, ob ich euch dann nicht des Himmels Fenster auftun werde und Segen herab-schütten die Fülle« (Mal 3,10). Mag sein, dass manchmal sein Segen in einer anderen Form zurückkommt. Aber mit dem, was ich von Herzen für Gott einsetze, ist es so wie mit der Liebe: Sie wird nicht weniger, sondern mehr, wenn ich sie verschenke.

Neukirchner Kalender 22.12.2009

Kommentarfunktion ist geschlossen.