Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Weihnachten ohne Gott?

Weißt Du, wie es ist, wenn Dein Herz in Stücke bricht,
Du an nichts and’res denken kannst, doch man vermißt Dich nicht?
Wenn sie so sehr beschäftigt sind zu tun, als gäb’s Dich nicht?

Weißt Du, wie es ist, wenn man Dich gerne übersieht?
Die Liebe nicht erwidert wird von denen, die Du liebst?
Der Mensch Dich ignoriert, für den Du grad Dein Leben gibst?

Weißt Du, wie es ist, wenn Du vor Schmerz am Boden liegst
und wenn Du nicht beachtet wirst von denen, die Du liebst?
Wenn Du Dich dann ganz ernsthaft fragst, ob es denn Gott wohl gibt!

Frag den “lieben Gott”, wie Er sich fühlt, wenn Er Dich sieht.
Siehst Du Jesus Christus dort am Kreuz – und wie’s Ihm geht?
Warum hat Er das wohl gemacht und glaubst Du, daß Er lebt?

Die Liebe, die Er für Dich hat, die ignorierst Du schlicht.
Und wagst sogar zu sagen, sowas bräuchte man heut’ nicht.
‘Weihnacht geht auch ohne Gott’ – ‘wer weiß schon, ob’s Ihn gibt.’

Feierst Du das “Fest der Liebe” und vermißt Ihn nicht?
Fühlst Du Dich dann besser, wenn Du Ihn sanft übersiehst?
Jetzt schau zurück ans Kreuz und sag’ mir, wessen Herz dort bricht!

(http://www.gott.de/impuls/weihnachtsamoklauf/seite-3/)

Kommentarfunktion ist geschlossen.