Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rechtzeitig

Auf einer meiner letzten Besuchsreisen nach Brasilien erinnerte mich Gott an eine Frau im Altenheim, die ich gleich in der ersten Woche besuchen sollte. Es war drückend heiß, und ich war noch müde von der langen Reise. Aber ich machte mich auf den Weg. Ich klopfte an die Zimmertür, da stand Frau H. auch schon vor mir. Sie konnte es nicht fassen, dass ich plötzlich vor ihr stand. “Schwester Ilse, ich kann mich nicht auf die Ewigkeit freuen. Darum hatte ich mir ein Gespräch mit Ihnen gewünscht. Und nun hat Gott Sie zu mir geschickt.” Sie ließ ihren Tränen freien Lauf, und dann legte sie ein Schuldbekenntnis ab, dessen Wurzeln Jahrzehnte zurücklagen. Welch ein Triumph der Gnade Gottes! Wie erschüttert war ich, als ich am nächsten Tag erfuhr, dass Frau H. in der Morgenfrühe verstorben sei. Immer wieder musste ich Gott danken, dass er mich zum Gehorsam bewegt und ich Frau H. noch zur rechten Zeit besucht hatte.
(Ilse Roennpagel)

Neukirchener Kalender, 2014

Kommentarfunktion ist geschlossen.