Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Überforderung

Gehetzt. Wahnsinnig. Überfordert. Ausser Kontrolle. – Beschreiben diese Worte Ihr Leben? Sind Zahnarztstuhl und Operationstisch die einzigen Möglichkeiten, die Sie sehen, um der Hetze zu entfliehen?

Wir sind besessen davon, immer schneller zu werden. Wir kaufen Dinge, die Geschwindigkeiten versprechen. Wir verschicken Dinge per E-Mail. Wir machen Ab-magerungskuren mit „Slim Fast“! Einige Personen kaufen Badekleidung von „Speedo“! Und ich habe gehört, dass man einen 833 Megahertz Pentium III kaufen kann – was das auch immer bedeuten mag.

Unser Leben ist sehr komplex geworden. Das Leben hat viele Aspekte: Kinder, Familie, Arbeit, Schule, private Zeit, Freunde; soziale, geistliche und terminliche Verantwortungen und mehr. Ich las, der Duchschnitts-manager habe 36 Stunden Arbeit auf seinem Tisch gestapelt und brauche 3 Stunden pro Woche, die Stapel neu zu ordnen!

Lebenskomponenten + Persönlichkeiten + Lebensbühne + Krisen + Unsicherheiten = ÜBERFORDERUNG . Überforderte Menschen können folgendem ausgesetzt sein: Stress, Erschöpfung, Frustration, Ärger, Angst, Tränen, Unwohlsein, Druck, verletzte Gefühle, Bitterkeit, Groll, Schmerz, Schuld, Depressionen, geschwächte Moral, Verletzungen, Oberflächlichkeit im Glauben und mehr.

Jesus sagte: „Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es im Überfluss haben.“ Jesus wusste, was es heisst, überfordert zu sein und unter dem Druck von Menschen zu stehen, von Satan ganz zu schweigen. Stellen Sie sich vor, man würde Sie bitten, der Erlöser der Welt zu werden. Würden Sie die Herausforderung annehmen? Eines Tages rief Jesus den Menschen zu: „Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben.“ (Matthäus 11,28; Elberfelder) Wenn das Leben zu schnell, zu komplex und überladen ist, dann:

Erkennen Sie Ihren Wert!

Sie bedeuten Gott etwas. Sie sind wichtig, speziell und einmalig. Ein Theologe schrieb 12 Bänder in systematischer Theologie – über 9000 Seiten mit 6 Millionen Worten – und erwies sein grosses Wissen über Gott und die Bibel. Am Ende seines Lebens wurde er gefragt: „Was ist die tiefste Wahrheit, die Sie gelernt haben?“ Er zögerte keinen Augenblick: „Jesus liebt mich ganz gewiss, denn die Bibel sagt mir dies.“ Gott sagt: „Du kannst nichts tun, damit ich dich mehr liebe. Du kannst nichts tun, damit ich dich weniger liebe.“ Ich werde geschätzt weil ich bin und nicht weil ich etwas tue.

Erkennen Sie, dass Sie nicht allen gefallen können!

Eine Definition von Versagen ist, allen gefallen zu wollen. Jesu Jünger mochten es nicht, dass eine Frau eine teure Parfümflasche zerbrach und deren Inhalt über seinen Kopf goss. Sie empfanden das als Geldverschwendung. Jesus antwortete: „ …Warum bekümmert ihr das Weib? … die Armen habt ihr allezeit bei euch, mich aber habt ihr nicht allezeit!“ (Matthäus 26,7-11; Schlachter) Entscheiden Sie sich, wer Sie sind, und wem Sie gefallen wollen – Gott oder Menschen?

Treffen Sie Entscheidungen gestützt auf Ihre Überzeugung,

nicht auf die Launen anderer. Wenn Sie Ihre Termine nicht bestimmen, werden es andere für Sie tun. Sie haben eine Wahl! Sie können nein sagen. Tatsächlich müssen Sie das üben.

Nehmen Sie sich Zeit, durch andere erfrischt zu werden.

Sind Sie von Leuten umgeben, die Ihnen Mut machen und für Sie beten, oder sind Sie derjenige oder diejenige, der/die immer den ersten Schritt in der Freundschaft macht? Einige Personen sind wie Blutsauger – sie saugen Ihr Leben gefühlsmässig aus. Wenn Sie überfordert sind, brauchen Sie Leute um sich, die Frische in Ihr Leben bringen.

Nehmen Sie sich Zeit, still zu werden.

Ruhen Sie aus – und besinnen Sie sich. Denken Sie über das Leben nach. Und fertigen Sie eine Bestandesaufnahme an von dem, was wirklich in Ihrem Leben vorgeht. Gewinnen Sie Kraft durch Zeit mit Gott.

Ich bin eine bessere Person, wenn ich Zeit mit Gott verbringe. „Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen; denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht!“ (Matthäus 11,28-29; Schlachter)

Whit Criswell/Lexington, Kentucky, USA

Geschäftsmann und Christ

Die Zeitschrift für Menschen in Verantwortung

November 2000

Kommentarfunktion ist geschlossen.