Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Warum ist diesmal Ostern so spät?

In diesem Jahr fällt Ostern auf den 16. April, drei Wochen später als 2005. Eine kurze Geschichte des Osterfestes erklärt uns warum. Bevor es nachweislich ein eigenes Fest der Auferstehung Jesu gab, begingen die Christen ihre wöchentliche Osterfeier, den Sonntag. Schon im Neuen Testament erfahren wir von den abendlichen Versammlungen der Urchristen am “Tag des Herrn”. Der heidnische Schriftsteller Plinius der Jüngere berichtet am Beginn des zweiten Jahrhunderts von der Gewohn­heit der Christen, “sich an einem festen Tag vor Sonnenaufgang zu ver­sammeln um miteinander einen Lobgesang auf Christus als einen Gott zu singen.” Dieses wöchentliche Osterfest an jedem Sonntag ist älter als die jährliche Osterfeier an einem bestimmten Termin im Frühling. Allerdings sprechen ab dem zweiten Jahrhundert immer mehr Quellen davon, dass ein bestimmter Tag im Jahr dem festlichen Gedenken an die Auferstehung des Herrn geweiht ist. Bald kommt es sogar zu einem kleinen Streit zwischen Christen in Kleinasien und denen im übrigen Reich. Soll man Ostern nach dem Vorbild des jüdischen Pascha-Festes am Tag des ersten Frühlingsvollmondes (14. Nisan) feiern oder am Sonntag darauf? Beim großen Konzil von Nizäa im Jahre 325 entschied man sich endgültig, Ostern immer am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond zu feiern. Dies bedeutete zwar ein bewusstes Festhalten am jüdischen Mondkalender, aber auch ein bewusstes Abrücken von der jüdischen Paschafeier. Das Osterfest der Christen soll ein eigenständiges, mit nichts zu ergleichendes Fest sein. So ist es bis heute. Mit dieser Festlegung nahm man in Kauf, dass der Ostertermin eine Schwankungsbreite von fünf Wochen hat. Ostern kann zwischen dem 22. März und dem 25. April sein. Dies ist der Grund, warum Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam und das Herz-Jesu-Fest sogenannte bewegliche Feste sind und sich je nach Ostertermin Jahr für Jahr verschieben..

Pfarrer Andreas Rudiger, Katholische Seelsorgeeinheit, Konstanz-Petzershausen

Ostersonntage von 2000 bis 2020

Jahr

West-kirchen

Orthodoxe Kirchen
2000 23. April 30. April
2001
15. April
2002 31. März 5. Mai
2003 20. April 27. April
2004
11. April
2005 27. März 1. Mai
2006 16. April 23. April
2007
8. April
2008 23. März 27. April
2009 12. April 19. April
2010 4. April
2011
24. April
2012 8. April 15. April
2013 31. März 5. Mai
2014
20. April
2015 5. April 12. April
2016 27. März 1. Mai
2017
16. April
2018 1. April 8. April
2019 21. April 28. April
2020 12. April 19. April

Kommentarfunktion ist geschlossen.