Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Verzeihen macht gesund!

“Und vergib uns unsere Schuld, auch wir vergeben unseren Schuldigern.” Matth.6,12

Das wichtigste Gebet für Christen ist das Vaterunser. Denn Jesus Christus selbst hat seinen Nachfolgern gesagt: »Darum sollt ihr so beten…« Einer der folgenreichsten Sätze in diesem wohl meistgesprochenen Gebet der Christenheit lautet: »Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern« (Matthäus. 6, 12). Wir alle wollen von Gott Vergebung für unsere Sünden empfangen. Er schenkt sie uns, wenn wir sie bekennen und bereuen. Aber diese Vergebung Gottes ist verknüpft damit, dass auch wir anderen vergeben. Das heißt: Wenn wir das in allen Gottesdiensten jeden Sonntag gesprochene Gebet ernst nehmen — und das sollten wir unbedingt, hängt doch davon ab, ob Gott uns vergibt —, müsste eigentlich in und unter uns Frieden sein. Wenn sich jeder von jedem Groll anderen gegenüber bewusst lossagen würde und darum geht es bei dieser Gebetsbitte, so käme dies geradezu einer Revolution im Umgang von Christen und mit anderen gleich. Vergebung hängt an Vergebung Doch nicht nur das Vaterunser, sondern auch andere Stellen in der Heiligen Schrift weisen uns darauf hin, dass die Vergebung unserer Verfehlungen davon abhängt, ob wir unseren Mitmenschen vergeben (siehe auch Matthäus 7, 2). Und: Wenn wir nicht vergeben können, sind wir trotz Bekehrung vom ewigen Leben ausgeschlossen. Seitdem mir bewusst wurde, wie die Vergebung meiner Schuld direkt von meiner Vergebungsbereitschaft anderen gegenüber abhängt, fällt es mir viel leichter, meinen Mitmenschen großzügiger zu beurteilen.

Verzeihen macht gesund
Eine weitere Erkenntnis ist für mich, dass es für manche (und auch für mich) offenbar geistlich notwendig sein kann, manchmal Ungerechtigkeit zu erfahren. Wie könnte er (bzw. auch ich) sonst lernen, auch in schwierigen Situationen andern zu vergeben? Und das Ergebnis? Wir werden mit Friede und Freude erfüllt und mit der Gewissheit des ewigen Lebens. Im Übrigen: 46 wissenschaftliche Studien in den USA haben ergeben, dass das Verzeihen von Verfehlungen gesund macht. Es hilft, von Schmerzen und einigen anderen Beschwerden frei zu werden.
Heiner Martin Henny, Verlagsleiter von idea Schweiz

Kommentarfunktion ist geschlossen.