Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Tat

Die Tat – Station zur Freiheit

21. Juli 1944: Das Attentat auf Adolf Hitler ist fehlgeschlagen. In der Militärabteilung des Gefängnisses Berlin-Tegel rechnet der in die Verschwörung verwickelte Theologe Dietrich Bonhoeffer jetzt mit dem Tod. Er schreibt seinem Freund einen sehr persönlichen Brief. Dazu markiert er, der Gefangene, „Stationen auf dem Wege zur Freiheit”. Die zweite Station nennt er „Tat”.

„Nicht das Beliebige, sondern das Rechte tun und wagen,/ nicht im Möglichen schweben, das Wirkliche tapfer ergreifen;/ nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit. Tritt aus dem ängstlichen Zögern heraus in den Sturm des Geschehens,/ nur von Gottes Gebot und deinem Glauben getragen,/ und die Freiheit wird deinen Geist jauchzend empfangen.”

02.07.2003 Neuk. Kal.

Kommentarfunktion ist geschlossen.