Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Proportionen

Sinn für Proportionen

Es verblüfft, wie wenig der Sinn der Gegner Jesu für Proportionen entwickelt war. Sie unterzogen sich endloser Mühen, um die vielen Vorschriften und Bestimmungen zu befolgen; und dennoch hielten sie es für eine Sünde, am Sabbat einen Kranken von seiner Pein zu befreien. Wenn es ein Gebet gibt, das uns Menschen Not tut, dann ist es das Gebet darum, dass uns der Sinn für die rechten Proportionen geschenkt werde. Auch im Gemeindeleben wird der Friede nur selten durch wichtige Dinge, dagegen sehr häufig durch Nichtigkeiten getrübt. Was Menschen von Menschen trennt und Freundschaften zerstört, sind oftmals Kleinigkeiten, denen kein vernünftiger Mensch, wenn er in guten Augenblicken darüber nachdenkt, Bedeutung beimessen würde. Die kleinen Dinge können schließlich solchen Umfang annehmen, dass sie uns den Horizont ganz und gar versperren. Wir müssen wichtige Dinge an die oberste Stelle setzen, dann werden auch alle übrigen Dinge den ihnen gebührenden Platz einnehmen. Die Liebe steht an erster Stelle.

(William Barclay, in Neukrichner Kalender 10.10.2006)

Kommentarfunktion ist geschlossen.