Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Gottes Verheißungen: Nahostkonflikt

Zum Nahostkonflikt

Das klare Ziel der Hamas lautet, die Juden aus dem Land Israel zu vertrei­ben! Das wird nicht gelingen. Dafür bürgt unsere Bibel! Zwei Vertreibungen hat das jüdische Volk durchlitten; 597 vor Christus nach Babylon und 135 nach Christus die Zerstreuung in alle Welt. Seither trägt das Land durch den römi­schen Kaiser Hadrian den Spottnamen Palästina (Philister). Nach dieser langen Epoche ist Israel seit sechzig Jahren wieder ein Staat in seinem Land und muss sich seiner Feinde erwehren. Doch die Verheißung aus Jesaja 43, 5 und 6 erfüllt sich:

»So fürchte dich nun nicht, Israel, denn ich bin bei dir. Ich will von Osten her dei­ne Kinder bringen und dich von Westen her sammeln, ich will sagen zum Nor­den: Gib her; und zum Süden: Halte nicht zurück, bring her meine Söhne von ferne und meine Töchter vom Ende der Erde.«

Aber auch den Palästinensern, den Arabern, ist die Verheißung gegeben in Jesaja 19, 24:

»Zu der Zeit wird Israel der Dritte sein mit den Ägyptern und Assyrern, ein Segen mitten auf Erden.«

Ich erflehe nun das Kommen dieser Zeit.

Kommentarfunktion ist geschlossen.