Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Gnadenlos billig

Wenn Gott Menschen erwählt, dann hat sich Gott diese Gnade etwas kosten lassen. Das gilt für Gottes ersterwähltes Volk Israel genauso wie für die Kirche aus Juden und Heiden. Gnade ist immer teure Gnade. Dietrich Bonhoeffer hat uns auf den Unterschied zwischen billiger und teurer Gnade hingewiesen und fragt: „Ist der Preis, den wir heute mit dem Zusammenbruch der organisierten Kirchen zu zahlen haben, etwas anderes als eine notwendige Folge der zu billig erworbenen Gnade? Man gab die Verkündigung und die Sakramente billig, man taufte, man konfirmierte, man absolvierte ein ganzes Volk, ungefragt und bedingungslos, man gab das Heiligtum aus menschlicher Liebe den Spöttern und Ungläubigen. Man spendete Gnadenströme ohne Ende, aber der Ruf in die strenge Nachfolge Christi wurde seltener gehört.” Dabei ist es so wichtig, diesem Ruf zu folgen!

Neukirchener Kalender, 11.06.10

Kommentarfunktion ist geschlossen.