Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Beerdigung

Nun heißt es Staub zum Staube! Wir stehen still am Grab. Nun hält uns nur der Glaube von der Verzweiflung ab. Wir trauern tief und weinen und fühlen nichts als Leid. Unfassbar will uns scheinen die Macht Vergänglichkeit.
Ach, dieser Schmerz, zu wissen: Nie eine Wiederkehr! Geliebtes so vermissen, je länger, desto mehr! Gott, höre unsre Bitte: Nimm du den Toten an und bleib in unsrer Mitte die Kraft, die tragen kann.
Der Tod gehört zum Leben, so hat es Gott bestimmt. Lasst uns ihm Ehre geben, der Leben gibt und nimmt. Und wenn auch alles trauert und Furcht hat vor dem Nichts, die Liebe Gottes dauert und führt zum Ziel des Lichts.
Detlev Block 05.04.2003 Neuk. Kal.

Kommentarfunktion ist geschlossen.