Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Auferstehungsglaube

Die Wege, auf denen Jesus Menschen zum Glauben ruft, sind vielfältig. Und doch spielen dabei meist die Bibel, das Gebet und glaubende Menschen eine wich­tige Rolle. So erzählt etwa der spätere Erzbischof Geor­ge Carey, wie er als Heranwachsender von seinem Bruder in die Kirche eingeladen wurde. Zum ersten Mal betrat er ein Gotteshaus, verstand aber wenig. Doch beeindruckten ihn die Worte des Vikars, sodass er im­mer wieder über das Gehörte nachdachte. Mit der Auferstehung Jesu aber kam er nicht zurecht. Ein Buch half ihm weiter. Die entscheidende Wende freilich war seine »eigene Auferstehung«, wie er es nennt. Er ver­traute sein Leben in einem Gebet Gott an, der in Christus ist. Als er sein Gebet beendet hatte, leuchtete kein Licht auf. Aber, so erzählt er: »Ich stand jetzt deut­lich unter einer neuen Leitung und konnte mit einem Gefühl echter Freude sagen: Ja, ich weiß jetzt ganz ge­nau, dass ich ein Christ bin.«

Neukirchener Kalender 170509

Kommentarfunktion ist geschlossen.