Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Zwischen den Stühlen

Vater, immer stehe ich zwischen den Stühlen. Viele Gruppen sind um mich, und alle möchten, daß ich gerade ihre Interessen und Wünsche berücksichtige. Es schert sie nicht, daß dadurch andere um ihre Rechte gebracht werden, sie nehmen es in Kauf. Gib mir den Mut, nicht immer nur auf einen Ausgleich bedacht zu sein, sondern Unrecht auch einfach mal als Unrecht zu benennen. Amen.

Mailgebet.de 17.02.07

Kommentarfunktion ist geschlossen.